Hürther Freundschaftsgeschichten

Meine neue Freundin

In den Sommerferien war Lisa mit ihrer Familie nach Hürth gezogen. Sie fand Hürth ganz toll- alles war so schön nah in Fußentfernung. Sie hatte nun ein großes Haus mit tollem Garten statt einer Wohnung ohne Balkon in Köln. Morgens ging sie nun immer zur Bäckerei und holte Brötchen für die ganze Familie. Einmal sollte Lisa ein Medikament für ihre Mutter holen. Das war nicht schwer, denn in Hürth gibt es schon allein drei Apotheken. Die naheste war die Rosenapotheke. Die Verkäufer waren sehr nett. Zur Belohnung durfte sie sich ein Eis bei Fontanella holen. Das Eis fand Lisa super lecker. Das einzige was ihr fehlte, war eine Freundin .Am Wochenende ging Lisa mit ihrem Vater in die Bütt. Lisa fragte ihren Vater

„Können wir die Rutsche ins Außenbecken rutschen?“ Der Vater sagte ,,Ja“ und sie stellten sich an der Rutsche an. Das Mädchen vor ihr in der Schlange war ungefähr so groß wie Lisa. Das Mädchen drehte sich um und sagte: ,,Ich habe dich hier noch nie gesehen. Wie heißt du?“ Lisa antwortete “Ich heiße Lisa. Du kannst mich auch gar nicht kennen, ich bin nämlich erst vor einer Woche nach Hürth gezogen.“

Lynn

 

 

Hier geht es zurück zu "Hürther Freundschaftsgeschichten".  

Hier geht es zurück zur Sonnenblumenklasse.